• Header
Neuigkeiten

Neuigkeiten (51)

Der Partnerschaftsverein Borken e.V. unterstützt die Stadt Borken seit 2003 bei der Förderung und Pflege der städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu den Partnerstädten.

Der Partnerschaftsverein Borken e.V. will die städtepartnerschaftlichen Beziehungen und freundschaftlichen Verbindungen zu den Partnerstädten Albertslund (DK), Bolkòw (PL), Grabow (D), Mölndal (SE), Říčany (CZ) und Whitstable (GB) fördern und pflegen. Der Verein wurde am 20.05.2003 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, das Zusammengehörigkeitsgefühl und das friedliche Miteinander der Menschen im Zeichen des europäischen Geistes zu stärken und zu festigen. Persönliche Freundschaften und Beziehungen zu Bürgern in den Partnerstädten sind dazu ebenso bedeutsam wie die Beteiligung an Aktionen von Vereinen in den Partnerstädten, die in ihren Tätigkeitsfeldern und Zielsetzungen gleiche Anliegen verfolgen.

Der Vorstand besteht aktuell aus dem 1. Vorsitzenden Markus Rößing, Geschäftsführer Markus Lask, Schatzmeister Franz Schmitt sowie den Beisitzerinnen und Beisitzer Karin Duvenhorst, Reinhard Elsing, Günter Finke, Udo Schäpers, Simon Welsing und Marie-Theres Tücking, die sich gestern zur 100. Vorstandssitzung im Borkener Rathaus trafen.

Nach einem Glas Sekt auf den Verein und die 100. Sitzung ging es dann auch wieder an die Arbeit. Der traditionelle Wintertreff des Partnerschaftsvereins Ende Januar, der Besuch von Gästen aus den Partnerstädten zum Neujahrsempfang, der Besuch von über 40 Jugendlichen zum Dragonboatcup 2020 waren nur einige Tagesordnungspunkte der gestrigen Sitzung. "Aktuell haben wir 155 Mitglieder und es macht Spass gemeinsam im Vorstandsteam zu arbeiten." so Markus Rößing.

Die gemeinsamen Anstrengungen von Partnerschaftsverein und Stadt Borken haben in der Vergangenheit zu einem regen Gedankenaustausch und zu vielen gegenseitigen Besuchen zwischen den Menschen in den Partnerstädten geführt. Dieser Erfolg wurde auch von außen bemerkt und honoriert. Erst im November 2019 hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen die Stadt Borken für ihr vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet.

 

Bolków /Gemen (jm). Die Wohngruppe der Lebenshilfe in Gemen an der Mozartstraße packt schon seit 20 Jahren Weihnachtspäckchen für den Club der Menschen mit Handicap in Borkens polnischer Partnerstadt Bolków. Überbringer dieser Geschenkaktion ist seitdem der Borkener Jochen Meier. Am Nikolaustag starteten er und der Weseler Wolfgang Jenz, beide Vorstandsmitglieder der Bundesheimatgruppe „Bolkenhainer Burgenland“, mit einem bis unter das Fahrzeugdach des städtischen Bullis voller Sachspenden, um verschiedenen Institutionen Bolkows zu beliefern. Darunter waren die Kleiderstube der katholischen St. Hedwigsgemeinde, der Schwesterkonvent, der sich um Kinder von prekären Familien kümmert, der Deutsche Freundschaftskreis, der Kindergarten und eben der Club der Behinderten und ihrer Freunde.

„Eigentlich war die Aktion so gedacht, dass die Päckchen direkt an die Kinder des Clubs übergeben werden sollten“, bemerkte Jochen Meier, „aber die Verkehrsituation am Anreisetag, einem Freitag, war so schlimm, dass das nicht klappte,“  Als der Borkener Bulli vor dem Clubhaus hielt, waren die Kinder schon längst zu Hause.  Die Vorsitzende nahm die Weihnachtspäckchen entgegen und übergab Jochen Meier eine Dankesurkunde für sich und die Wohngruppe der Lebenshilfe in Gemen. Darauf stand eben der Satz, dass die Päckchengabe aus Gemen vor 20 Jahren begonnen hatte. „Erst durch die Urkunde ist mir bewusst geworden, wie lange ich schon der Überbringer der Weihnachtsgabe bin!“ bemerkte Meier nach seiner Rückkehr aus Bolków.

Am Sonntag nahmen die beiden Hilfstransportfahrer aus Borken noch an der zentralen Weihnachtsfeier der Deutschen Freundschaftskreise in Bad Salzbrunn, dem Geburtsort der Dichterbrüder Gerhart und Carl Hauptmann,  teil.

Der Rückreisetag am Montag, 07. 12. 19, von Bolków nach Borken war trotz hohen Verkehrsaufkommens zu Wochenbeginn nach neun Stunden beendet.

  • 20200102_Pckchen
  • 20200102_Urkunde

Simple Image Gallery Extended

Bildergalerie

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://partnerschaftsverein-borken.de/images/359

Borken / Bolków (jm). In Borkens polnischer Partnerstadt Bolków (dtsch. Bolkenhain)wurde der zentrale Marktplatz um den so genannten Engelbrunnen aufwendig renoviert.Die gesamten Unterbodenleitungen einschließlich der Abwasserrohre wurden erneuert.Die vier ca. hundertsechzig Jahre alten Lindenbäume um den Brunnen mussten gefälltwerden, nachdem ein Baumgutachter festgestellt hatte, dass Schwammbefall vorlag. DieBäume waren innen hohl und stellten somit ein Sicherheitsrisiko dar. Bei der Neugestaltungdes unteren und oberen Ringes (Marktplatz) mussten strenge Auflagen desLandeskonservators berücksichtigt werden. So wurden 80% der Pflasterung aus schlesischemGranit wieder eingebaut. Die abgenutzte, teils abgerundete Steinoberfläche wurde umgedreht wieder eingebaut. Der Putz an den Treppenaufgängen zu Oberlauben wurde abgeschlagen,damit die historische Steinoptik wieder zum Vorschein kam.

Am Marktplatzbrunnen wurden vier sechs bis acht Meter hohe Lindenbäume neu gepflanzt. Der Vorstand der Bundesheimatgruppe Bolkenhainer Burgenland beschloss, den Betrag für die neuen Bäume bei den ehemaligen Bewohnern Bolkenhains einzuwerben. Die Resonanz auf den Spendenaufruf war großartig.

Jochen Meier und Wolfgang Jenz konnten Bürgermeister Kucab am 7. Dezember den Spendenbetrag für die Anpflanzung der Linden übergeben.

Eine Familie hat außerdem noch Geld für neu zu pflanzende Bäume gespendet, die auf dem Areal am restaurierten Gebäude der ehemaligen evangelischen Kirche Bolkenhains angepflanzt werden sollen.

  • 20200101_Brunnen
  • 20200101_Brunnen_und_Linden
  • 20200101_Scheckbergabe
  • 20200101_Untermarkt

Simple Image Gallery Extended

Bildergalerie

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://partnerschaftsverein-borken.de/images/358

Liebe Freundinnen und Freunde der Städtepartnerschaft,
 
hinter uns liegt wieder ein insgesamt erfolgreiches und ereignisreiches Jahr für den Partnerschaftsverein Borken.
 
Das Jahr begann sportlich mit einem internationalen Jugendfußball Hallenturnier in der Mergelberg Sporthalle am ersten Januarwochenende. Ausrichter war Westfalia Gemen. Es nahmen mehrere Jugendmannschaften aus unserer tschechischen Partnerstadt Ricany teil.
 
In diesem Jahr wurde am 2. Februar zum traditionellen Wintertreff nach Marbeck in das Heimathaus eingeladen. Eine große Anzahl von Mitgliedern des Partnerschaftsvereins nahmen daran teil.
 
Eine Delegation aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft besuchte vom 2. bis 5. Mai die Partnerstadt Ricany in Tschechien. Auf der Hinfahrt machte die 25-köpfige Reisegruppe halt an der KZ Gedenkstätte Theresienstadt. Die deutschsprachige Führung hinterließ bei den Teilnehmenden bewegende und nachdenkliche Eindrücke. Die Reise war ein voller Erfolg, bot viele
Möglichkeiten des Austausches und des Kennenlernens.
 
Am 18. Mai 2019 nahmen Musikschülerinnen und Musikschüler aus Ricany mit ihren Lehrkräften an der Veranstaltung „ExtraSchicht mit Freunden und Gästen aus Kunst und Kultur“ der Musikschule Borken teil. Bei der „MusikschulExtraSchicht“ beteiligten sich die tschechischen Gäste mit
einem vielfältigen musikalischen Programm. Auch die Kunstabteilung der Kunst und Musikschule Ricany war mit dabei. Zusammen mit dem Borkener Kunstverein wurden Exponate von tschechischen Kunstschülerinnen und -schülern und dem Fundus des Kunstvereins am 18. Mai 2019 im Foyer des Montessori KulturRaums ausgestellt.
 
Am 26. Mai 2019 fand die Europawahl statt. Wir vom Partnerschaftsverein Borken e.V. unterstützen die europäische Idee. Um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für Demokratie und Europa zu mobilisieren, rief der Rat der Stadt Borken die Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, zu einem „Gang für Europa“ auf. Daran beteiligten sich auch Mitglieder des Partnerschaftsvereins.
 
Sport ist Bewegung und Begegnung dieses Motto galt wieder für den Dragonboat Cup in seiner 12. Auflage am 25. Mai. Mit der Teilnahme einer Mannschaft aus unserer Partnerstadt Ricany und Teams aus den Niederlanden bekam der Dragonboat Cup erneut internationalen Charakter. Dem Dragonboat Club Borken e.V. und dem Organisationsteam, insbesondere dem Vorsitzenden des Clubs Carsten Bacher, gilt mein besonderer Dank. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Vorstands und Vereinsmitglieder und dem Team des Jugendhauses, die ein Programm für unsere Gäste aus unserer Partnerstadt mit vorbereitet und unsere Gäste betreut haben.
 
Ein Höhepunkt des Jahres war sicherlich die Mitgliederfahrt in unserer Partnerstadt Grabow vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019. Am 31. Mai fuhr die Gruppe in die Landeshauptstadt Schwerin. Dort besichtigte sie gemeinsam mit dem Landrat von Ludwigslust Parchim, Herrn Stefan Sternberg das Schloss und den Landtag von Mecklenburg Vorpommern. Die Stadt Schwerin wurde mit den Gastgebern eigenständig erkundet. Am darauffolgenden Samstag führte die Grabower Bürgermeisterin Frau Kathleen Bartels die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Borken durch die Stadt an der Elde. Ebenso wurde das dortige Heimatmuseum besichtigt. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung für Unternehmungen mit den Gastgebern. Am Samstagabend fand ein gemeinsames Grillen mit Mitgliedern beider Städtepartnerschaftsvereine, den Gastgebern und Vertreterinnen und Vertreter der Stadt
Grabow auf dem Gelände der Feuerwehr statt. Das gemeinsame Frühstück am Sonntagmorgen war der krönende Abschluss des Besuches. Ein herzlicher Dank gilt den Grabower Gastgebern für die schöne Zeit und die vielen neuen Kontakte und Eindrücke.
 
Sportlich ging es Mitte Juni weiter: Vom 14. bis zum 16. Juni 2019 waren die „Alte Herren BS
Albertslund 72“ zu Besuch bei der SG Borken und RC Borken Hoxfeld.
 
Am 25. Juni fand die Mitgliederversammlung im Sitzungssaal des Rathauses statt. Einstimmig wurde Marie Theres Tücking als neue Beisitzerin gewählt. Die Funktion des 2. Vorsitzenden wurde nicht besetzt. Turnusgemäß wurde unser Geschäftsführer Markus Lask und unser Beisitzer Udo Schäpers einstimmig im Vorstand bestätigt. Für das Jahr 201 9 hat sich die Anzahl der Mitglieder des Partnerschaftsvereins erhöht. Wir sind aktiv auf Schulen und Vereine zugegangen. Über Veranstaltungen des Partnerschaftsvereins wurde regelmäßig in der Borkener Zeitung und auf unserer Internet und Facebookseite berichtet.
 
Für die Gestaltung des Kreisverkehres Heidener Straße/Wilbecke/Bahnhofstraße lud die Stadt Borken alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Der
Vorentscheid fand am 2. Juli 2019 im Mölndalsaal der Stadthalle Vennehof in Borken statt. Die
fünf für die finale Entscheidung qualifizierten Entwürfe wurden dort vorgestellt. Der Partnerschaftsverein Borken e.V. war mit seinem Entwurf für einen "Europakreisel" vertreten
und unterstützt den Entwurf, der unter der Federführung von Paul Schepping erstellt wurde.
 
Eine Gruppe aus sieben Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern besuchte vom 4. bis 8. September 2019 Borken. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und ich begrüßten die Gäste im „Druckraum“ vom FARB Forum Altes Rathaus Borken und hießen sie herzlich willkommen. Anschließend stellte Markus Lask die Stadt Borken und die Organisation und Aufgaben der Stadtverwaltung vor. Es war ein interessanter Austausch, der durch Vorträge und Austausche von weiteren Führungskräften, insbesondere aus dem Bau und Planungsbereich, ergänzt wurde. Beim gemeinsamen Besuch des Feierabendmarktes mit den Gastgebern klang dann der erste Tag in Borken aus. Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der touristischen Highlights von Borken. Nach dem gemeinsamen Besuch des Borkener Stadtfestes am Samstag, wurden die Gäste bei einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag im Kapitelshaus verabschiedet.
 
Am darauffolgenden Wochenende besuchten 10 ehemalige Feuerwehrleute, teilweise mit Partnerin, aus unserer englischen Partnerstadt Whitstable die Feuerwehr Borken. Anlass war das 20 jährige Bestehen der Partnerschaft unserer Feuerwehren. Aufgrund der anderen Struktur bei den englischen Feuerwehren und personellen Änderungen auf der Insel, ruht diese seinerzeit sehr aktiv gelebte Partnerschaft allerdings seit 10 Jahren und lebt nur noch auf privater Basis weiter. Auf Initiative der ehemaligen Feuerwehrchefs, auf deutscher Seite namentlich Willi Deckers und auf englischer Seite namentlich Tony Overto n, nahmen sie dieses Jubiläum zum Anlass, einen Besuch zu organisieren.
 
Vom 3. bis zum 6. Oktober besuchten Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Grabow die Freunde aus Borken. Am Tag der Deutschen Einheit begrüßten auf einem Empfang der Stadt Borken Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, die stellvertretende Bürgermeisterin Evegret Kindermann und ich die Reisegruppe aus Grabow. Die vier Tage standen ganz im Zeichen von Begegnungen in und um Borken.
 
Traditionell lädt der Partnerschaftsverein Borken e.V. seine Mitglieder jeden Herbst zu einem
Ausflug ein. In diesem Jahr ging es am 12. Oktober in die Stadt Münster. Vereinsmitglied Christa Anneken hatte die Fahrt und das Programm in Abstimmung mit mir organisiert. Mit dem Bus und zu Fuß informierte sich die Gruppe bei einer Stadtführung über Münster. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken ging es weiter Richtung LWL Museum für Naturkunde mit Planetarium. Im Planetarium gaben Videoprojektionen der Gruppe einen wundervollen Einblick in die unendlichen Weiten des Weltalls. Den Abend verbrachte man in einer Gaststätte beim Abendessen in geselliger Runde, bevor es wieder nach Borken zurückging. 
 
Am 4. November 2019 wurde die Stadt Borken für ihr vorbildliches Europa Engagement als
„Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurde n die vielfältigen und langjährigen Aktivitäten der Stadt Borken im Bereich der europäischen Städtepartnerschaften. Europaminister Dr. Stephan Holthoff Pförtner und Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein Westfalen, überreichten die entsprechende unbefristet gültige Urkunde bei einer Auszeichnungsfeier an Markus Lask Ich war bei der Übergabe dabei, denn wir vom Partnerschaftsverein Borken e.V. sind froh, ein Teil davon zu sein! Im nächsten Jahr werden wir uns vom Partnerschaftsverein Borken e.V. um die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ in Nordrhein Westfalen bewerben.
 
Am 9. und 10. November besuchten Günter Finke und ich unsere Partnerstadt Grabow, um an der Festveranstaltung „30 Jahre Friedensgebete und Mauerfall“ teilzunehmen. Vom 15. bis 17. November 2019 fand die "International Twinning Partnership Network Conference", die Netzwerkkonferenz der Borkener Partnerstädte, in der Stadt Dainville in Frankreich statt. Die Bürgermeisterin von Dainville, Françoise Rossignol, leitete die Konferenz. Gemeinsame Terminabstimmungen und grundsätzliche Themen der Städtepartnerschaften standen auf der Agenda. Markus Lask und ich nutzten die Gelegenheit, um Werbung für den Drachenboot Cup 2020 zu machen. Stadt und Partnerschaftsverein versuchen seit zwei Jahren den Drachenboot Cup am Pröbstingsee zu einem Jugendtreffen der Partnerstädte auszubauen.
 
Nun ein Blick in das kommende Jahr 2020:
- - -
Einladung zum Wintertreff am Donnerstag, dem 30. Januar 2020:
Dieses Mal geht es beim Wintertreff nach Burlo ins Heimathaus. Wir treffen und dort zu einem
geselligen Beisammensein mit kleinem Begleitprogramm.
- 18:00 Uhr: Treffen am Heimathaus,
- 18:15 Uhr: Führung durch das Kloster Mariengarden mit der angeschlossenen
Klosterkirche St. Marien mit Pater André Kulla (ca. 30 Minuten)
- 19:00 Uhr: Abendessen im Heimathaus
Es wird von allen Teilnehmenden vor Ort ein Kostenbeitrag in Höhe von 5 Euro eingesammelt. Die Getränke sind separat von den Teilnehmenden zu zahlen
 
ANMELDUNG:
Damit wir alles planen können, bitten wir Anmeldungen zum Wintertreff bis spätestens Montag, den 13. Januar 2020 an Herrn Markus Lask, per Telefon oder E Mail (Tel.: 02861/939106 oder E Mail: markus. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu richten.
- - -
Dragonboat Cup:
am 16. Mai 2020 mit Mannschaften aus den Partnerstädten (Pröbstingsee Borken Hoxfeld).
- - -
Mitgliederfahrt:
Die Mitgliederfahrt nach Whitstable soll vom 15. Oktober bis zum 18. Oktober 2020 stattfinden.
- - -
geplant:
Besuch unserer Freunde aus Albertslund am Stadtfestwochenende vom 4. bis zum 6. September 2020 (Stadtfestwochenende) und Sängerinnen und Sänger aus den Partnerstädten (Einladung zum ökumenischen Friedensgebet).
- - -
Am Ende dieses Jahres wünsche ich Ihnen und Euch allen im Namen des Vorstandes ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommendes Jahr 2020 alles Gute, Gesundheit und Wohlergehen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei uns im Partnerschaftsverein Borken.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
gez.
 
Markus Rößing
1. Vorsitzender

Schöner Abend beim Weihnachtsmarkt-Stammtisch des Partnerschaftsvereins Borken am Freitag, den 29. November 2019 auf dem Borkener Weihnachtsmarkt! 

 

 

Abschluss WM

Der Partnerschaftsverein Borken e.V. lädt alle Freundinnen und Freunde der Städtepartnerschaften ganz herzlich zum Weihnachtsmarkt-Stammtisch am Freitag, den 29. November 2019 auf dem Borkener Weihnachtsmarkt ein.

Der Verein trifft sich um 19:00 Uhr am Bratwurst- und Glühweinstand für die Unterstützung Mukoviszidose-Kranker. Der genaue Standort ist der beigefügten Grafik zu entnehmen.

Wer Zeit und Lust hat, kommt einfach vorbei. Eine An- oder Abmeldung ist nicht erforderlich!

Der Partnerschaftsverein Borken e.V. freut sich auf nette Gespräche Städtepartnerschaften.

 

 

Standort Weihnachtsmarkt

Netzwerkkonferenz der Borkener Partnerstädte fand vom 15. - 17. November 2019 in der Stadt Dainville in Frankreich statt.
- - -
Am Wochenende vom 15. - 17. November 2019 fand die "International Twinning Partnership Network-Conference", die Netzwerkkonferenz der Borkener Partnerstädte, in der Stadt Dainville in Frankreich statt. Da Dainville seit Jahren mit Whitstable und Ricany verbunden ist, hatte sich die schöne Kleinstadt im Arrondissement Arras bei der letzten Konferenz als Ausrichter angeboten. Bei dieser jährlichen Konferenz, die immer abwechselnd in einer anderen Partnerstadt stattfindet, treffen sich alle Städte, die mindestens mit zwei gleichen Städten partnerschaftliche Beziehungen haben. Für Borken haben Markus Lask, u.a. zuständig im Rathaus für Städtepartnerschaften, und Markus Rößing als 1. Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Borken teilgenommen.
 
Die Bürgermeisterin von Dainville, Françoise Rossignol, eröffnete am Samstagmorgen die Konferenz. Gemeinsame Terminabstimmungen und grundsätzliche Themen der Städtepartnerschaften standen auf der Agenda.
 
Markus Lask und Markus Rößing nutzten die Gelegenheit, um Werbung für den DrachenbootCup 2020 zu machen. Stadt und Partnerschaftsverein versuchen seit zwei Jahren den DrachenbootCup am Pröbstingsee zu einem Jugendtreffen der Partnerstädte auszubauen. Eine Zusage von Jugendlichen aus Ricany und Albertslund läge für 2020 schon vor, so Lask. Ziel sei die Teilnahme von Jugendlichen aus allen Partnerstädten sowie den benachbarten Niederlanden, ergänzt Lask weiter.
 
Im Rahmen der Konferenz gab es auch etwas zu Feiern: Die Whitstable Twinning Association und Dainville feierten ihr 30-jähriges Jubiläum. "Wir sind stolz darauf, an diesem Jubiläumstag dabei gewesen zu sein.", so Markus Rößing vom Borkener Partnerschaftsverein. Er wünschte beiden alles Gute für die Zukunft und noch viele weitere Begegnungen untereinander.
 
Nach einer persönlichen Führung von Bürgermeisterin Françoise Rossignol durch Dainville und das benachbarte Arras, beendeten Markus Lask und Markus Rößing am Sonntagnachmittag den Besuch in Frankreich.
 
Wenn interessierte Bürgerinnen und Bürger eine der Borkener Partnerstädte mit den vielen liebenswerten Menschen besuchen wollen, vermittelt der Partnerschaftsverein Borken e.V. gerne private Unterbringungen.
 
Mehr Informationen zum Verein gibt es im Internet unter https://www.partnerschaftsverein-borken.de oder auf der Facebookseite https://www.facebook.com/PartnerschaftsvereinBorken/ .
 
 
IMG 3920

Gestern besuchten der 1 Vorsitzende des Partnerschaftsverein Borken e.V., Markus Rößing, mit dem Vorstandsmiglied Günter Finke unsere Partnerstadt Grabow, um an der Festveranstaltung „30 Jahre Friedensgebete und Mauerfall“ teilzunehmen. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing konnte leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Markus Rößing übermittelte die Grüße der Stadt Borken, die der Bürgermeisterin und des Partnerschaftsvereins Borken und übergab der Bürgermeisterin der Stadt Grabow, Kathleen Bartels, ein originales Stück aus der Berliner Mauer als Freundschaftsgeschenk der Stadt Borken.
Die Städtepartnerschaft zwischen Borken und Grabow besteht offiziell seit 1997. Das erste Kennenlernen fand jedoch schon im November 1989 - kurz nach der Maueröffnung - bei einem Treffen in unserer dänischen Partnerstadt Albertslund statt, weil Albertslund schon eine Städtepartnerschaft mit Grabow hatte. Auf beiden Seiten entstand dort der Wunsch, über persönliche Kontakte einen Beitrag zu leisten für Frieden und Entspannung.

Die Beziehungen zwischen Borken und Grabow sind seit dem immer stabiler und verlässlicher geworden und heute gehört unsere Partnerschaft auf beiden Seiten zum kommunalen Alltag. Gegenseitige Besuche, der gegenseitige Meinungs- und Erfahrungsaustausch, sie haben in beiden Städten einen festen Platz im Kalender. Erst vor wenigen Wochen, im Oktober, durften wir eine Reisegruppe aus Grabow bei uns in Borken begrüßen.

 

  • 70236854_2804047682948116_7531500628443398144_n
  • 74496181_2804047436281474_2814536126843322368_n
  • 74620833_2804047886281429_9104123755940020224_n
  • 75614247_2804047796281438_8712618168146722816_n

Simple Image Gallery Extended

Stadt Borken für vorbildliches Europa-Engagement als "Europaaktive Kommune" ausgezeichnet!
Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner und Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichten gestern die entsprechende Urkunde.

Gestern zeichnete die Landesregierung die Stadt Borken für ihr vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommune“ aus. An der Auszeichnungsveranstaltung in der Landeshauptstadt Düsseldorf nahmen Markus Lask, Stabsstellenleiter Kommunikation und Städtepartnerschaften der Stadt Borken, und Markus Rößing, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Borken e.V., teil. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing konnte krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen.

Ausgezeichnet wurde die vielfältigen und langjährigen Aktivitäten der Stadt Borken im Bereich der europäischen Städtepartnerschaften. Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner und Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichten die entsprechende unbefristet gültige Urkunde.

"Wir danken der Jury für diese Auszeichnung, über die wir uns sehr freuen. Das motiviert uns für unsere weiteren Aktivitäten." so Markus Lask von der Stadt Borken.

Die Jury „Europaaktive Kommune“ setzt sich aus Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn sowie der Landesverwaltung zusammen.

Neben Borken wurden die Kreise Coesfeld und Paderborn, die Städte Krefeld, Monheim am Rhein (Kreis Mettmann), Recklinghausen (im gleichnamigen Kreis), Willich (Kreis Viersen) und die Burggemeinde Brüggen (ebenfalls Kreis Viersen) ausgezeichnet. Insgesamt tragen 55 Kommunen in Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“.

Im nächsten Jahr werden wir uns um die Auszeichung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ in Nordrhein-Westfalen bewerben.

vorbildliches Europa

Tagesausflug des Partnerschaftsvereins Borken e.V. nach Münster am 12. Oktober 2019, u.a. mit einem Besuch des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde.

Traditionell lädt der Partnerschaftsverein Borken e.V. seine Mitglieder jeden Herbst zu einem Ausflug ein. In diesem Jahr ging es am 12. Oktober in die Stadt des Westfälischen Friedens Münster. Vereinsmitglied Christa Anneken hatte die Fahrt und das Programm in Abstimmung mit dem 1. Vorsitzenden Markus Rößing organisiert. Die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten um 12 Uhr mit dem Bus am Borkener Rathaus. Mit dem Bus und zu Fuß informierte sich die Gruppe bei einer Stadtführung über Münster.

Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken ging es weiter Richtung LWL-Museum für Naturkunde mit Planetarium. Im Planetarium gaben Videoprojektionen der Gruppe einen wundervollen Einblick in die unendlichen Weiten des Weltalls. Den Abend verbrachte man in einer Gaststätte beim Abendessen in geselliger Runde. Um ca. 21.30 Uhr endete der Ausflug dann wieder am Borkener Rathaus.

Informationen über den Partnerschaftsverein Borken e.V. und die Borkener Partnerstädte finden Sie auf der Seite des Partnerschaftsvereins im Internet unter: www.pv-borken.de.

Ausflug LWL Museum

Image
Partnerschaftsverein Borken e.V.
Im Piepershagen 17

46325 Borken

 

Folgen Sie uns

Premium Partner

Image
Copyright © Partnerschaftsverein Borken e.V. 2018