Dienstag, 07 Mai 2019 06:37

Delegation aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft besuchte die Partnerstadt Ricany in Tschechien.

Im Herbst 2017 wurde die Stadt Ricany in Tschechien die sechste Partnerstadt der Stadt Borken. Nachdem 2018 der Partnerschaftsverein Borken die Stadt Ricany zum Ziel seiner Mitgliederfahrt gemacht hatte, fand nun von Donnerstag, den 2. Mai bis Sonntag, den 5. Mai 2019 eine weitere Fahrt nach Ricany in der Nähe von Prag statt.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eine gute Mischung aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft“ freute sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, die gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Norbert Nießing und dem Technischen Beigeordneten Jürgen Kuhlmann an der Fahrt teilnahm.

Auf der Hinfahrt machte die 25-köpfige Reisegruppe halt an der Gedenkstätte des KZ Theresienstadt. Während der Regierungszeit Kaiser Josephs II. wurde Theresienstadt ab 1780 als eine Festung erbaut. Während der Zeit des Protektorats Böhmen und Mähren wurde Theresienstadt ab Juni 1940 ein Sammellager für unerwünschte Personen. In der Kleinen Festung richtete die Geheime Staatspolizei (Gestapo) ab dem 10. Juni 1940 ein Gefängnis ein. Zwischen 1940 und 1945 wurden von den verschiedenen Dienststellen der Gestapo rund 27.000 Männer und 5.000 Frauen an das Gefängnis Theresienstadt überstellt. Von den Insassen kamen etwa 8.000 in anderen Lagern um, in die sie bis zum Ende des Krieges deportiert wurden. 2.500 starben im Lager nach Folter, Krankheiten und aufgrund der Arbeits- und Lebensbedingungen. 250 Insassen wurden in der Festung selbst hingerichtet.

Erst im Herbst 2018 hatte das Stadtarchiv Borken und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam die bewegende Geschichte des Borkener Juden Manfred Gans verfilmen lassen und den Film „Eine Reise in die Vergangenheit" präsentiert. Eine bewegende Geschichte, in der Manfred Gans am 14. Mai 1945 kurz nach dem Kriegsende quer durch das verwüstete Deutschland nach Theresienstadt fährt und dort seine inhaftierten Eltern lebend auffindet.

Die deutschsprachige Führung durch die Kleine Festung hinterließ bei den Teilnehmenden bewegende und nachdenkliche Eindrücke.

Am Abend begrüßte dann der Bürgermeister von Ricany, Vladimír Koren, die Reisegruppe.

Am nächsten Morgen ging es dann vom Hotel zu einem Empfang in das Rathaus mit Bürgermeister Vladimír Koren. Anschließend besichtigte die Reisegruppe die Stadt Ricany. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Ruine der Burg ?í?any, die St.-Peter-und-Paul-Kirche, die Betsäule und das Alte Rathaus. Leider verhinderte das schlechte Wetter einen größeren Rundgang durch die Stadt.

Freitagnachmittag besuchte man die Stadt Kutná Hora, deren Altstadt zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Der Legende nach soll dort ein Mönch bei der Arbeit auf einem Weinberg das erste Silber entdeckt haben. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts entwickelte sich Kutná Hora zu einer der lebhaftesten und wohlhabendsten Städte Böhmens, was ihr durch den Silberbergbau und die berühmte Prägung der Prager Groschen gelang.

Aufgrund der Nähe gehörte auch ein ganztägiger Ausflug nach Prag zum Programm. Die Reisegruppe erlebte am Samstag einen schönen Tag in der „Goldenen Stadt“, wo neben einer ausführlichen Stadtführung auch Zeit für das selbständige Erkunden der tschechischen Metropole blieb.

„Die Reise war ein voller Erfolg, bot viele Möglichkeiten des Austausches und des Kennenlernens. Ich freue mich, dass alle Teilnehmenden von der Fahrt und den neu gewonnenen Eindrücken begeistert waren. Wir haben hier nicht nur für unsere Partnerstadt Ricany geworben, sondern durch viele Informationen aus der Partnerschaftsfamilie auch auf die weiteren Borkener Partnerstädte neugierig gemacht“, so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

„Der Besuch mit zahlreichen herzlichen und freundschaftlichen Kontakten hat bewiesen, wie stark sich die Beziehungen nach so kurzer Zeit zwischen der Stadt Ricany und der Stadt Borken entwickelt haben.“ so Markus Lask, zuständig bei der Stadt Borken für den Bereich der Städtepartnerschaften.

Bereits in zwei Wochen, am 18. Mai 2019 werden Musikschülerinnen und Musikschüler am Musikschulevent „ExtraSchicht mit Freunden und Gästen aus Kunst und Kultur“ der Musikschule Borken teilnehmen. Weiterhin werden Schülerinnen und Schüler zum 12. Dragonboat Cup 2019 auf dem Borkener Pröbstingsee nach Borken kommen. Zum Stadtfest am 7. und 8. September 2019 wird ebenfalls eine Besuch aus Ricany erwartet.

Informationen über die Borkener Partnerstädte finden Sie auf der Seite des Partnerschaftsvereins Borken e.V. im Internet unter: www.pv-borken.de .

 

  • csm_201853P_7ca99f5b58
  • csm_201854P_a7a748e707
  • csm_201855P_8296afe528
  • csm_201856P_46d06e7c06
  • csm_201857P_ed805d8b1f
  • csm_201858P_80d6d7e2e9
  • csm_201859P_4342ae8e34
  • csm_201860P_27f39843df
  • csm_201861P_21be68475a
  • csm_201862P_3dc5afa846
  • csm_201863P_8f54b4b452

Simple Image Gallery Extended

 

Image
Partnerschaftsverein Borken e.V.
Im Piepershagen 17

46325 Borken

 

Folgen Sie uns

Premium Partner

Image
Copyright © Partnerschaftsverein Borken e.V. 2018